bauhaustapete

  Startseite
  Archiv
  Gästebuch



  Links
   Der neue Blog
   ----------
   Flickr : Bauhaustapete





http://myblog.de/bauhaustapete

Gratis bloggen bei
myblog.de





Herzlich Willkommen in meinem Blog. Mal schauen, wie sich das ganze entwickelt...
1.3.05 21:03


Bin heute zeitig aufgestanden und habe mich nach Berlin-Mitte begeben, um mir im ?Kunst-Werke? die Ausstellung ?Zur Vorstellung des Terrors: Die RAF-Ausstellung? anzusehen. Im Vorfeld hatte ich schon viel (schlechtes) gelesen, wollte mir aber ein eigenes Bild machen.
Jetzt, wo ich mir die erschlagende Masse an Ausstellungsst?cken, auf f?nf Etagen verteilt angeschaut habe bin ich zwar erschlagen aber noch genauso unentschlossen wie vorher.

Aber der Reihe nach:
Die Ausstellung beginnt im Erdgeschoss mit einem Dokubereich: einer B?chersammlung ?ber den bewaffneten Widerstand, f?r die schon allein sich ein bewaffneter ?berfall auf die Ausstellung lohnen w?rde. Alles dabei, von Pieter Bakker Schut ?ber Aust bis zum dem verr?ckten Wischnewski. Weiter geht?s zu einer Auswahl an Zeitungen aus dem linksradikalen Spektrum (vieles sah so aus, wie die ?Interim? heute noch aussieht ? ein seltsam heimeliges Gef?hl) und b?rgerlichen Ver?ffentlichungen, zumeist Bild und Spiegel. Sehr ausgiebig, sehr erdr?ckend. Eigentlich der spannenste Teil der Ausstellung und die Feststellung, das sich Bild seit damals nicht wirklich ge?ndert hat, ihr nur nicht mehr so klare Feindbilder zu Verf?gung stehen.

Der zweite Teil der Ausstellung, die Kunstwerke, die sich mit der RAF auseinandersetzten, wirkte ?ber weite Strecken belanglos und beliebig. Die interessanten Beitr?ge waren hier eindeutig in der Unterzahl. Dazu z?hlten Johan Grimonprez? Videoarbeit ?dial H-I-S-T-O-R-Y? die Fernsehaufnahmen verschiedener Flugzeugentf?hrungen mixte mit sonstigen Belanglosigkeiten des TVs kombinierte und mit Fahrstuhlmusik bei mirein ?hnlich konfuses Gef?hl hinterlie? wie zuletzt ?Natural Born Killers?. Ebenfalls positiv ?berraschten mich die Arbeiten ?Konspiratives Wohnkonzept? (Korpys/L?ffler) ?ber die Schwierigkeit einer politisch genutzten Wohnung, die nach aussen einen b?rgerlichen Eindruck vermitteln soll, und eine Arbeit, die Amtsdeutschen Begrifflichkeiten (?Ringfahndung?, ?Gro?er Lauschangriff?, . . .) Denunziationsphrasen (?Die haben immer die Vorh?nge zu!?, ?Der wechselt so oft seine Autos.?, ?Die zahlen die Miete immer in bar.?) gegen?berstellte.
W?hrend andere Arbeiten wenigstens durch ihren ?sthetischen Wert ansprachen, hatte man bei den meisten Ausstellungsst?cken den Eindruck, dass der kleinste gemeinsame Nenner (?RAF?) die Einzige Rechtfertigung f?r diese St?cke war.
Vollst?ndig entt?uscht war ich von der Arbeit Gerhard Richters, der zuvor in der MoMA eine ?berw?ltigende Arbeit zur RAF vorgelegt hatte. Die Ausstellung der Richter-Fotos in der RAF-Ausstellung deute ich mal als den Versuch, im Windschatten der MoMA-Bilder noch etwas von Richters ?ffentlichkeit mitnehmen zu k?nnen.
Am Ende der Ausstellung bestand dann die M?glichkeit sich in eine Sitzecke zu fletzen und die Doku- und Spielfilme anzuschauen, die bis jetzt zum Thema RAF erschienen sind (?Black Box BRD?, ?Die innere Sicherheit?, ?Starbuck?, . . .), hab ich aber nicht gemacht, da ich nach drei Stunden Ausstellunggucken ziemlich fertig war. Wer aber die Filme noch nicht gesehen hat, der kann sich f?r vier Euro eine Eintrittskarte kaufen und dann die ganzen Filme hintereinanderweg gucken. Ist auf jeden Fall billiger als eine Kinokarte.
Zum politischen Gehalt: Den sucht man vergeblich. Weder ?ber die Motivation oder ?ber die Ideologie der RAF erf?hrt man etwas, war wahrscheinlich auch garnicht gewollt. Noch wird auch nur ansatzweise versucht wenigstens aus b?rgerlicher Sicht eine Kritik am bewaffneten Kampf zu formulieren. Sowohl die Ausstellungsmacher als auch die K?nstler haben sich darauf beschr?nkt, sich zur?ckzulehnen, etwas von der damaligen Stimmung aufzusaugen und das dann in der gefilterten subjektiven Form wieder auszuspucken.
Nat?rlich sprechen die Veranstalter von ?weit ?ber 100 Menschen? die ?einen gewaltsamen Tod fanden?. So werden Ohnesorg, Schleyer, Grams irgendwelche Menschen, die irgendwie gewaltsam gestorben sind.
Auch werden die vier noch in Haft sitzenden RAF?ler Brigitte Mohnhaupt, Eva Haule, Christian Klar und Birgit Hogefeld eifrig verschwiegen, w?re doch eine Freilassungsforderung wenigstens ein kleiner Versuch gewesen, ?ber das Mitte-politische Einheitsgequatsche herauszuwachsen.

Tapete (02:03:05)



2.3.05 10:43


Heute wird der Beitrag etwas k?rzer, versprochen:

Ich hab vor etwa einer Woche in irgend einem d?mlichen Magazin im TV gesehen, dass gerade circa 5 Millionen Deutsche an der Grippe erkrankt w?ren. Was ja an sich nichts schlechtes ist. Nach ausf?hrlichen Beobachtungen in meinem direkten Umfeld w?rde ich da glatt noch eine Null hinten dranh?ngen.
Alle krank ? nur mir geht?s gut.
Mir geht?s noch besser, nachdem ich eben eine Pressekonferenz der Bundesgesundheitsministerin Schmidt gesehen hab, die sprach als h?tte sie eine Synchronschwimmerinnennasenklammer auf.
Weiter so Deutschland.
(Ich geh jetzt Vitamin C fressen! Sicher ist sicher.)

Tapete (02:03:05)
2.3.05 23:32


Der ?Sexuelle Bel?stigungs?-Panda und der ?Schau nicht direkt in die Sonne?-Wurm haben einen neuen Freund:
Brummi, der ?Pr?ventions?-B?r der Berliner Polizei. Brummi wird in Zukunft durch Berliner Schulen tingeln und mit Sch?lern ?ber ?hauen, gemein sein, auf sich aufpassen und stark sein? sprechen.
Mehrere Bullen werden Brummi begleiten und - sympatischerweise - ihre eigene Klappe halten. Ob das gut ankommt oder ob die Bullen irgendwann depressiv werden, wenn sie t?glich von computerspiel- und fernsehsozialisierten Teenies ausgelacht werden, wird sich noch zeigen m?ssen.
Bleibt zu hoffen, dass ?Brummi? irgendwann das selbe Schicksal ereilt, wie seinen Hamburger Kollegen (der auf mysteri?se weise das Weite suchte), oder ? noch besser ? Poldi, das gr?ne Polizei-Nilpferd aus Dresden, das seit Jahren in den Genuss fast jeder s?chsischen Antifa-Demo beiwohnt, nachdem einer gr?ndlichen Gehirnw?sche unterzogen wurde . . .

F?r private Treffen mit Brummi wurde folgende Nummer geschaltet: (030) 4664 ? 994310

Tapete (04:03:05)
4.3.05 16:33


Die Berliner Nazisszene hats derzeit schwer.
Seit der ?Nazij?ger? Michael Knape seinen Job als Polizeichef im Osten der Stadt angetreten hat, werden die Nazis in regelm??igen Abst?nden gefoppt. Ab und zu mal eine Partyst?rmung und Hausdurchsuchung und die Nazis kriegen sichtlich kalte F??e.
Das gibt?s nur zwei M?glichkeiten ? 1. Wie es die Nazis um den Kader Ren? Bethage machen: Die ?ffentlichkeit nutzen und ihre Pickelfressen in jede Fernsehkamera halten, die sowas senden will, und das sind im Moment nicht wenige ? oder 2. Seinen Gruppennamen ?fter wechseln als Oliver Schweigert Hasselbachs T-Shirts (kleiner Insider ? nachzulesen in Ingo Hasselbachs "Abrechnung").
Eine neue Kreation ist eine Vereinigung namens AGL. Weiss Odin, was das bedeuten soll. Die kleben seid neuestem Aufkleber mit dem peppigen Spruch ?Dieses System hat meine Jugend zerst?rt! ? AGL?. Als Illustration dazu haben sie von einem "Diakonie"-Plakat das Gesicht eines Kindes mit Trisomie 21 geklaut.
Was wollen sie uns damit sagen. Ist der Kapitalismus schuld an der ?Trisomie 21?? G?bs das im ?Nationalen Sozialismus? nicht? Hey, stimmt! Das g?bs wirklich nicht. Die gabs ja damals auch nicht. Jedenfalls nicht lange, bevor sie genau wie die anderen ?Entarteten? ermordet wurden.
Darauf h?tte man nat?rlich gleich kommen k?nnen, h?tte ein Aufkleber ? wahrscheinlich ebenfalls von der AGL ? den ich neulich fand, daneben geklebt. Auf dem stand, gegen ein antifaschistisches B?ndnis gerichtet: ?ALKALIJ einheizen!?. Die Illustration dazu war eine Aufnahme der Krematorien von Auschwitz . . .

Tapete (04:03:05)
4.3.05 23:17


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung