bauhaustapete

  Startseite
  Archiv
  Gästebuch



  Links
   Der neue Blog
   ----------
   Flickr : Bauhaustapete





http://myblog.de/bauhaustapete

Gratis bloggen bei
myblog.de





Junge Welt abschalten!

Ein paar Beispiele gefällig, warum:
Weil dort Nazis wie Markus Bernhardt (Missionare in Stellung), Werner Pirker (Drei Jahre nach »Kriegsende« im Irak) und andere, Artikel wie diesen hier veröffentlichen dürfen.
12.6.06 13:16
 


bisher 22 Kommentar(e)     TrackBack-URL


lysis / Website (12.6.06 14:26)
Soso, Markus Bernhardt ist also ein Nazi! Meinst du nicht, dass du dich mit solchen Kategorisierungen selber lächerlich machst? Zumal gemessen an dem Artikel, den du von ihm verlinkt hast. Aber begründen willst du deine Vorwürfe wahrscheinlich ohnehin nicht.


Tapete (12.6.06 15:12)
Ok, liebe Lysis. Ich wollte eigentlich grad anfangen zu erklären, dass der Autor versucht, die "deutsche einmischung" gegen Jugoslavien und Irak mit der forderung nach gleichen rechten für homosexuelle in polen zu vergleichen.
Verwendet Redewendungen wie "die ins Land eingefallenen Bundesdeutschen", "zum erneuten Einmarsch in Polen", "dumpf-nationalistischem Menschenrechts­imperialismus", "der Berufsschwule Volker Beck", Sätze wie "So werden in den kommenden Wochen in diversen Städten aufgetakelte andersrum Verkehrende die öffentlichen Straßen und Plätze bevölkern und frei nach dem Motto »Hauptsache, man bleibt im Gespräch« ihrer politischen Dummheit frönen".
Mal ganz abgesehen von abwertenden sexuellen Wortspielchen.
Mal ganz abgesehen, dass der Hauptgrund für viele, die TROTZ B90/Grünen und anderen nach Polen reisten, nämlich um die Polnischen Homosexuellen bei ihren Forderungen und die Polnischen AntifaschistInnen bei der Abwehr von Naziangriffen zu unterstützen dem Autor nur einen Nebensatz wert ist.
Mal abgesehen davon, dass der Text ohne Probleme so auch in der Jungen Freiheit stehen könnte.

Aber dann hab ich mir deinen Blog angeguckt und festgestellt, dass es der Mühe nicht Wert ist. Du schlägst schließlich in die selbe Kerbe.

Wenn dir soviel an Kategorisierung liegt, kannste dir das "Nazi" auch schenken. Das ändert aber nichts an dem Mist, den Bernhard - ach ja, und du auch - verzapft.


lysis / Website (12.6.06 16:13)
Tjaja, und nicht nur der Bernhardt ist ein Nazi, sondern auch der Tjark Kunstreich:

Polnisches Roulette
Antisemitisch, homophob, antideutsch: Nach den Wahlen in Polen darf man sich in Deutschland endlich politisch korrekt über den Nachbarn beschweren. Von Kerstin Eschrich und Tjark Kunstreich

http://www.konkret-verlage.de/kvv/in.php?text=&jahr=2005&mon=11

Schlimm, überall diese Nazis!


lysis / Website (12.6.06 16:25)
PS: Nur mal aus Neugier: in welche Kerbe hau ich denn in meinem Blog? Würd mich schwer interessieren, wie jemand mit einer leicht verzerrten Wahrnehmung das so *empfindet*!


Tapete (12.6.06 16:46)
Schade, schade. Mit Dialog scheints bei dir nicht weit her zu sein.
Da bring ich mal Argumente für meine Junge Welt Beschimpfung und du machst einfach mit deinem Lieblingsspiel ("Leuten-ein-zweidimensionales-Weltbild-attestieren") weiter.
Auch wenns schwer fällt:
Man kann an Demos teilnehmen und das Anliegen unterstützen, ohne mit allen Mitdemonstrierenden einverstanden zu sein.
Man kann polnische Demonstrantinnen in ihrem Kampf um Gleichstellung und gegen Neonazis unterstützen, ohne dass dabei deutsche Parteiarbeit rauskommt.
Ist Tjarks Text ein Grund für dich, homophobe Ausfälle in osteuropäischen Ländern nicht mehr zu kritisieren?

Zum Schluss: für deine Dialogfähigkeit spricht auch nicht gerade, dass du meinen Kommentar in deinem Blog nicht veröffentlichst.


Tapete (12.6.06 16:52)
Deine und Markus' Kerbe:
Unterstützer_innen der polnischen Homosexuellen mit Nazis vergleichen. Natürlich nur mit ein paar kecken Kommentaren und Andeutungen.

OK, ich habs versaut mit meinem "Nazi"-Posting versaut, ich weiss. Aber vielleicht wäre es ja das gleiche gewesen hätte ich "Idiot" geschrieben.

Zum Thema Wahrnehmungsstörungen hatte ich ja schon bei dir was geschrieben, ist aber auch nicht weiter wichtig...


tutnixzursache (12.6.06 17:01)
hallo lysis,
schau mal nach, was dein freund markus neben solchen artikel und der unterstützung der "10 euro für den irakischen widerstand"-kampagne noch so macht... und einen bahamas-schreiberling als nachweis für die richtigkeit der eigenen argumente zu bringen finde ich auch mehr als... naja, du weißt schon.
gegen antisemitsimus, (hetero)sexismus und rassismus!


lysis / Website (12.6.06 17:10)
Auch wenns schwer fällt:
Man kann an Demos teilnehmen und das Anliegen unterstützen, ohne mit allen Mitdemonstrierenden einverstanden zu sein.

Und wer hat das in Frage gestellt?
Man kann polnische Demonstrantinnen in ihrem Kampf um Gleichstellung und gegen Neonazis unterstützen, ohne dass dabei deutsche Parteiarbeit rauskommt.

Ja und? Soll man deswegen diejenigen, die de Gleichheitsparade für deutsche Parteiarbeit missbrauchen und sich mit SPD-Fahnen an die Spitze des Warschauer CSD setzen, nicht mehr kritisieren dürfen?
Ist Tjarks Text ein Grund für dich, homophobe Ausfälle in osteuropäischen Ländern nicht mehr zu kritisieren?

Mein Lieber, der Ton macht die Musik! Ich kritisiere Homophobie überall. Aber ich achte schon darauf, dass ich dabei nicht zum Alibi für den deutschen Rassismus und Menschenrechtsimperialismus werde. Oder die BRD für ihre "Aufgeklärtheit" abhype, die in einer Selbstmordrate von immerhin 18% unter Berliner lesbisch-schwulen Jugendlichen zum Ausdruck kommt. Oder eine eindimensionale Fortschrittsgeschichte erzähle (die darüber hinwegsieht, dass die Zahl männlicher Jugendlicher, die angeben, gleichgeschlechtliche sexuelle Erfahrungen gemacht zu haben, zwischen 1969 und 1989 von 18 auf zwei Prozent gesunken ist). Ich weigere mich, die Kritik an Homophobie zum Teil eines liberal-nationalistischen rotgrünen Diskurses werden zu lassen!

Zum Schluss: für deine Dialogfähigkeit spricht auch nicht gerade, dass du meinen Kommentar in deinem Blog nicht veröffentlichst.

Erstens ist das nicht mein Blog, und zweitens hättest du keine Probleme, deinen Kommentar unterzubringen, wenn du nicht mit derartig haltlosen Unterstellungen und persönlichen Verunglimpfungen operieren würdest, wie schon in deinem obigen Blogbeitrag.


lysis / Website (12.6.06 17:25)
@tutnixzursache: markus bernhardt ist nicht mein freund, genausowenig wie tjark kunstreich zu meinen spezis gehört. nur weigere ich mich, meine zustimmung oder ablehnung zu einem artikel an den sonstigen aktivitäten eines autors festzumachen. ich finde einige texte von tjark kunstreich durchaus richtig, auch wenn er als bahamas-redakteur mein politischer gegner ist. das gleiche trifft für markus bernhardt zu, dessen merkwürdiges verständnis von "antiimperialismus" ich in keiner weise teile. ich hab auf x-berg.de auch klar gemacht, dass ich eine kritik an dem artikel von bernhardt habe. die besteht darin, dass er alle möglichen dinge (z.b. eine kritik an volker becks aktivitäten in der schwulenbewegung der letzten zehn jahre oder die reaktionären stellungnahmen des lsvd zur migrationspolitik) bunt durcheinanderwürfelt und daher nicht mehr bei der sache ist. genau das macht ihr aber auch, wenn ihr den bernhardt-artikel anhand seiner unterstützung der kampagne "10 euro für den irakischen widerstand" kritisiert. das ist persönliche denunziation und keine textkritik. tut mir leid!


Tapete (12.6.06 17:28)
Gut, dann auch nochmal eine Klarstellung deiner Fehlwahrnehmungen:

Du hast es geschafft, ein Foto zu finden, auf dem alle 3 SPD-Fahnen drauf sind, die angeblich die Demo mit ihren 6.000 Teilnehmern donimiert haben. Schau dir die Fotos z.B. auf Indymedia Polen an und versuch die dominanten Fahnen zu finden.

Subwave hat einen deutschen Slogan aufgegriffen, den deutsche Antifas auf der Parada gerufen haben. Er wurde allerdings weder beachtet, noch hatte er eine Relevanz zwischen den polnischen und englischen Slogans.

Zeig mir die massiven Transpis mit den Namen deutscher Städte. Mir ist bis jetzt nur eins eines Berliner Verbands aufgefallen.
Es waren desweiteren fast genauso viele Amerikaner_innen wie Deutsche auf der Demo. Sie hatte wahrscheinlich das selbe Ziel wie die meisten deutschen Demonstrant_innen.

Versteh mich nicht falsch, natürlich kotzt es mich an, wenn die Grünen auf so einer Parade sprechen dürfen und das in Deutschland dann als das zentrale Element der Demo verkauft wird. Ich laufe nicht gerne mit deutschen Parteipolitikern auf den selben Demos, doch manchmal ist mir die Message wichtiger als ein paar Freaks, die mitlaufen.

Ich hoffe, du verzeihst mir wenn ich es nicht gutheisse, dass Herr Bernhardt klammheimliche Freude darüber empfindet, dass der "Berufsschwule" Volker Beck von russischen Neonazis verprügelt wurde, "als er selbstgerecht an einer verbotenen Homo-Demonstration in Moskau teilnahm".


tutnixzursache (12.6.06 17:49)
ich finde, das sich anhand der sonstiegen aktivitäten der zwei erwähnten schreiberlinge schon auch aufzeigen läßt, wie die drauf sind und das kann mensch auch ohne probleme an den aktuellen artikeln sehen. außerdem finde ich natürlich die spd-fahnen genauso fehl am platz, wie deutsche sprüche. aber ich z.b. hab als einen der wenigen deutschen sprüche "wer hat uns verraten - sozialdemokraten..." gehört. und blos weil einige durchknaller mit "noch ist polen nicht verloren" mobilisieren, bleibe ich nicht zu hause, wobei eine großes "smah homophobia - fight germany!"-transpi auch schön gewesen wäre. können wir uns darauf einigen? vielleicht ja dann beim nächsten mal...


lysis / Website (12.6.06 17:54)
Du hast es geschafft, ein Foto zu finden, auf dem alle 3 SPD-Fahnen drauf sind, die angeblich die Demo mit ihren 6.000 Teilnehmern donimiert haben.

erstens sind auf dem foto vier und nicht drei spd-fahnen zu sehen, zweitens findet man diese spd-fahnen in den meisten bilder-kompilationen, drittens kann ich indymedia schwerlich zum maßstab nehmen, da ich davon ausgehen muss, dass die nur den antifa-block abfotografiert haben, über den ich im übrigen nie ein wort der kritik verloren habe. viertens ist es schon auffällig, dass im blog von doug ireland, an dem ich mich orientiert habe, diese fahnen und die transparente mit den namen deutscher städte einen derart prominenten platz bekommen haben, was man nur damit erklären kann, dass sie die demo *in der tat* dominiert haben (was nicht nur eine frage der zahl, sondern auch des orts ist, an dem sie getragen werden). fünftens steht die beteiligung deutscher politiker wie claudia roth und volker beck im mittelpunkt der medienberichterstattung (und das nicht nur in deutschland!). sechstens stellt auch die mobilisierungs-seite "warschauer pakt" diese personen in den vordergrund. siebtens wusste ich bereits vor der demo, dass in berlin vor allem die jusos für dieses event mobilisiert und busse gechartert haben, weshalb diese dominanz absehbar war und ich mit meinen freunden auch nicht mitgefahren bin. achtens tauchen die spd-fahnen in fast sämtlichen bilder-kompilationen zum warschauer csd auf, die ich bislang gesehen habe. und neuntens würde ich mir wünschen, dass wenn ich die jusos kritisiere, du das gefälligst auch als das nimmst, was es ist: eine kritik an den jusos und nicht den autonomen antifas.


zovjet / Website (12.6.06 19:39)
Zweitens und Achtens sind m.E. identisch. Nur so am Rande.


Dagewesene (12.6.06 19:59)
lysis: "An der Spitze die deutsche Grünen-Politikerin Claudia Roth, gefolgt von einem Heer aus SPD-Fahnen: Offenbar lag es den Jusos schwer am Herzen, die Polen von den Vorzügen des deutschen Parteienwesens zu überzeugen. Dahinter eine Reihe von Transparenten mit den Namen deutscher Städte." Sorry, aber das Bild was du da zeichnest hat nichts mit der Realität zu tun. Bei Interesse kann ich hier gerne noch ein paar mehr Fotostrecken verlinken. Aber es läßt sich auch so feststellen, das die Grünen-Promis nicht an der Spitze liefen (da fuhr ein Truck und dann kamen erstmal viele Menschen) und das (überflüssige) SPD-Fahnenmeer ist auch fast total untergegangen bei den vielen Schildern, Fahnen, Transparenten,... Die Transparente mit deutschen Städtenamen habe ich auch nicht gesehen. Außer einem "Berliner Schwule, Lesben, Trans und FreundInnen:..." ganz hinten.
Also nicht übers Ziel hinausschießen, wenn du (zurecht) deutsche ParteipolitikerInnen kritisieren willst.
Link mit 38 Bildern:
http://wiadomosci.wp.pl/gid,8345517,img,8345523,kat,,galeriazdjecie.html?G%5Bpage%5D=1


lysis / Website (12.6.06 21:56)
vorhin hat er diesen kommentar nicht angenommen, vielleicht geht es ja jetzt:
Subwave hat einen deutschen Slogan aufgegriffen, den deutsche Antifas auf der Parada gerufen haben. Er wurde allerdings weder beachtet, noch hatte er eine Relevanz zwischen den polnischen und englischen Slogans.

ich sag's nochmal und hoffentlich ein letztes mal: über die autonome antifa hab ich kein einziges wort verloren. ich hab mich über das rotgrüne milieu ausgelassen, dass ja dann doch nochmal etwas bedeutsamer und gesellschaftlich relevanter ist.

Zeig mir die massiven Transpis mit den Namen deutscher Städte.

ich war nicht dabei, ich hab mich am demobericht von doug ireland orientiert. allerdings hab ich mittlerweile den eindruck, dass auch du außer vom antifa-block nicht viel von dieser demo mitbekommen zu haben scheinst.

Es waren desweiteren fast genauso viele Amerikaner_innen wie Deutsche auf der Demo. Sie hatte wahrscheinlich das selbe Ziel wie die meisten deutschen Demonstrant_innen.

komischerweise werden die aber nicht erwähnt. vielleicht liegt das aber genau daran, dass *sie* darauf verzichtet haben, ihren nationalistischen dreck in die demo zu tragen. die aufgabe von leuten, die da hinreisen, sollte es sein, die polnischen teilnehmer personell zu unterstützen, um etwaige übergriffe auf die demo zu verhindern, und nicht, daraus 'ne demo der deutschen gegen die polen zu machen. ein vorwurf, den ich -- sicherheitshalber wiederhole ich das noch einmal -- nicht den autonomen antifas, sondern den jusos und anderen vertretern des rotgrünen menschenrechtsmilieus gemacht habe.


Tapete (12.6.06 23:23)
OK, zum Schluss ein paar Bildergalerien, die die Parada, meiner Meinung nach, ganz gut einfangen:
http://poland.indymedia.org/pl/2006/06/21204.shtml
http://poland.indymedia.org/pl/2006/06/21193.shtml
http://poland.indymedia.org/pl/2006/06/21182.shtml
http://poland.indymedia.org/pl/2006/06/21171.shtml

Das seltsame ist, dass Indymedia Polen vollständig darauf verzichtet, die Antifaschist_innen und Anarchist_innen zu zeigen. Die sind erst jetzt auf Indymedia Deutschland zu sehen:
http://de.indymedia.org/2006/06/149770.shtml

Ansonsten: Meine Lesereihenfolge war heute JungeWeltArtikel > Subwave-Posting > Lysis-Posting.
Das erste war von der Kritik her teilweise berechtigt, von der Form her aber total inakzeptabel. Gespickt mit seltsamen Nazivergleichen.
Das zweite war eine Wehrmachtsvergleich der anwesenden Antifas.
Und das dritte war ein Posting, dass sich auf die deutsche Partei-Präsenz in Warschau bezog, die natürlich ekelhaft aber im Gesamtbild der Parada marginal war, und das auch mit Nazi-Anspielungen nicht sparte.
Ich hab da wahrscheinlich mehr in einen Topf geworfen, als eigentlich reingehörte.

Ach so: Nicht dass es relevant wäre oder mich stören würde, aber im Gegensatz zu Deutschlandfahnen waren sehrwohl reichlich USA-Fahnen am Start.


subwave / Website (13.6.06 00:08)
ich bin mit meinem artikel auch nicht mehr zufrieden, hatte ihn aber als reaktion auf den kommentar von lilapapierschwein bei place2be geschrieben. der kommentar war: "schlimmer fand ich rufe der antifa aus berlin, die “warschau - wir sind da, autonome antifa” verlauten ließen [auf deutsch!"
vielleicht wird mein post jetzt verständlich. denn wäre es so gewesen wie im kommentar angedeutet, ich würde den artikel wieder so schreiben.
nun ja, zum glück stellte sich der comment von lilapapierschwein als nicht korrekt heraus, von daher nehme ich meine angriffe auf die antifas die in warschau waren zurück.
ps: junge welt war schon immer scheisse


nachfrager (13.6.06 00:19)
wieso denn "nicht korrekt"? im kommentar steht das wurde gerufen und das wurde es ja wohl auch. das wird ja nicht mal von deinem angeblich dabeigewsenen informaten bestritten sodnern bestätigt:

"Gut, soweit ich das beurteilen konnte, wurde dieser Slogan einmal angestimmt, und recht schnell wieder abgebrochen"

dazu wird ja auch nochmal auf die subjektivität des eindrucks hingewiesen...wieso also plötzlich nicht korrekt?


x / Website (13.6.06 00:36)
@ subwave&co.:
ach! das böse lilapapierschwein ist schuld. soso!
vielleicht lies das näxte mal vorsichtiger.

was ich veruchte damit auszudrücken war, dass ich einen höheren anspruch an antifas habe -nämlich ein gewisses maß an sensibilität zu zeigen, wenn sie als deutsche nach polen fahren- als an irgendwelche dummen grünen und SPDler von denen ich eh nix anderes mehr erwarte ekelhafte deutschtümelei.

vielleicht war es aber auch nur gefundenes fressen für dich. ich bin nicht bereit schuldenbock deines vorschnellen urteilens zu sein.

oh ihr seid allesamt ja doch nur schleimer. ich finde das verhalten von den teilen der deutschen antifas die in warschau diese deutschen sprüche riefen (ob nur kurz, wie viele menschen, wie laut - da scheiden sich die wahrnehmungen) äußerst kritikwürdig. besonders da die sich auf die fahnen schreiben, eben nicht *so* zu sein. nichtsdestotrotz grandios von ihnen, dorthin zu fahren. etc pp. mehr reflektion und sensibilität wäre dennoch angebracht.


subwave / Website (13.6.06 06:34)
@nachfrager:

ja.du hast recht. ich habe mich vorschnell von der vermeintlichen tatsache überzeugen lassen wollen, dass die antifas die da waren, doch nicht so schlimm waren wie angenommen.ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass sowohl der/die dabeigewesene, als auch lilapapierschwein jeweils recht hatten. es also einigen antifas an sensibilität mangelte, es aber auch andere gab, die sich durchaus bewusst waren, dass deutsche parolen in warschau nicht so toll kommen.

@lilapapierschwein:

"was ich veruchte damit auszudrücken war, dass ich einen höheren anspruch an antifas habe -nämlich ein gewisses maß an sensibilität zu zeigen, wenn sie als deutsche nach polen fahren- als an irgendwelche dummen grünen und SPDler von denen ich eh nix anderes mehr erwarte ekelhafte deutschtümelei."

agreed.

"vielleicht war es aber auch nur gefundenes fressen für dich. ich bin nicht bereit schuldenbock deines vorschnellen urteilens zu sein."

sollte nicht so gemeint sein. sorry.

"ich finde das verhalten von den teilen der deutschen antifas die in warschau diese deutschen sprüche riefen (ob nur kurz, wie viele menschen, wie laut - da scheiden sich die wahrnehmungen) äußerst kritikwürdig. besonders da die sich auf die fahnen schreiben, eben nicht *so* zu sein. nichtsdestotrotz grandios von ihnen, dorthin zu fahren. etc pp. mehr reflektion und sensibilität wäre dennoch angebracht."

mehr wollte ich doch auch nicht sagen.eigentlich.


subwave / Website (13.6.06 07:05)
ach ja eigentlich ist mein ganzer kommentar:

"ich bin mit meinem artikel auch nicht mehr zufrieden, hatte ihn aber als reaktion auf den kommentar von lilapapierschwein bei place2be geschrieben. der kommentar war: "schlimmer fand ich rufe der antifa aus berlin, die “warschau - wir sind da, autonome antifa” verlauten ließen [auf deutsch!"
vielleicht wird mein post jetzt verständlich. denn wäre es so gewesen wie im kommentar angedeutet, ich würde den artikel wieder so schreiben.
nun ja, zum glück stellte sich der comment von lilapapierschwein als nicht korrekt heraus, von daher nehme ich meine angriffe auf die antifas die in warschau waren zurück.
ps: junge welt war schon immer scheisse"

ziemlicher schrott.
bis auf die sache mit der jungen welt natürlich...


Klaus (13.6.06 09:17)
Hier gibts es noch ein schickes Bild mit nem schicken Banner:
http://www.tagesschau.de/bildstrecken/0,1203,OID5611432_IMG5613108_HID5613108_POS2_MTB1_NAV_BAB,00.html

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung